Über uns

Wir verstehen uns selbst als antifaschistische, feministische und antikapitalistische Gruppe. Wir richten uns gegen jede Form von Antisemitismus, Rassismus, Sexismus und Queerfeindlichkeit. Wir organisieren uns als Kollektiv und treffen Entscheidungen im Konsens.

Unsere Beratung

Unser Angebot richtet sich an Menschen, Gruppen und Organisationen, die sich für eine solidarische Gesellschaft ohne Ausbeutung und Diskriminierung einsetzen und sich mit unserem Selbstverständnis identifizieren. In unserer Sprechstunde sollen sich alle wertgeschätzt und ernst genommen fühlen.

Wir wollen nicht von oben herab Wahrheiten verbreiten, welches Tool und welcher Umgang mit Technik sicher/richtig oder unsicher/falsch sei. Stattdessen wollen wir auf Augenhöhe unser Wissen und unsere Erfahrung teilen, damit andere diese Einschätzung selbstbestimmt für ihren eigenen Anwendungsfall und gemäß den eigenen Bedürfnissen treffen können.

Leider ist zu viel von der Technik, die wir alltäglich benutzen, nicht so sicher oder datenschutzfreundlich wie sie sein sollte und lässt sich schlimmstenfalls leicht als Werkzeug für Überwachung missbrauchen.1 Das ist für uns trotzdem kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken und auf Brieftauben umzusteigen. Wir setzen auf einen informierten Umgang mit Technik.

Wir befürworten die Nutzung von freier und quelloffener Software und werden in der Regel nur solche Software empfehlen. Das heißt nicht im Umkehrschluss, dass wir behaupten würden, als linke:r Aktivist:in hätte man von proprietärer Software prinzipiell die Finger zu lassen.


  1. Zum Beispiel bei der massenhaften Abfrage von Handy-Standortdaten: https://media.ccc.de/v/35c3-9972-funkzellenabfrage_die_alltagliche_rasterfahndung_unserer_handydaten ↩︎